Öffnungszeiten Büro

Montag - Donnerstag: 08:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 15:00 Uhr

Anlagenstörungen können Sie unter folgenden Rufnummern melden:

Telefon: 05231 9190-0

Mobil: 0160 7247564

Die Vorteile von Holzpellets

ÖKONOMISCH

  • Mit Holzpellets haben Sie deutlich geringere Energiekosten im Vergleich zu fossilen Energieträgern, wie zum Beispiel zu Öl und Gas.
  • Holzpellets sind unabhängig von der Entwicklung von Öl- und Gaspreisen. Ihr Einsatz wird zudem durch staatliche Förderprogramme unterstützt.
  • Holzpellets haben die größte Wertschöpfung für die unmittelbare Region.

    Ökologisch

    • Holzpellets sind nachhaltig verfügbar, denn sie werden aus dem natürlich nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellt.
    • Die CO2-neutrale Verbrennung von Holzpellets bewahrt den CO2-Kreislauf. Die bei der Verbrennung anfallende Asche können Sie problemlos über den Hausmüll entsorgen.
    • Der Energieaufwand bei der Herstellung und beim Transport von Holzpellets ist sehr gering.

      technisch

      • Holzpellets sind geeignet für Zentralheizungsanlagen. Sie können Holzpellets sehr gut mit umweltfreundlicher Brennwerttechnik kombinieren.
      • Holzpellets besitzen einen hohen feuerungstechnischen Wirkungsgrad.
      • Sie sind einfach zu transportieren und lassen sich – auch in Wasserschutzgebieten – gut lagern.

        Heizen mit Holzpellets

        Holzpellets werden hauptsächlich zur Wärmeerzeugung eingesetzt. Aufgrund ihrer hohen Energiedichte und ihres günstigen Preises sind sie besonders interessant für Kunden mit hohem Wärmebedarf. Deshalb werden sie zunehmend sowohl zur Beheizung von Altbauten im Wohngebäudebereich als auch von öffentlichen Verwaltungsgebäuden und sozialen Einrichtungen (Altenheime, Schulen, Kindergärten, etc.) eingesetzt.

        Sowohl gewerbliche Objekte als auch Wohnungsbaugesellschaften und Privathaushalte haben inzwischen den wirtschaftlichen Vorteil erkannt und tauschen ihre alten, mit fossilen Brennstoffen betriebenen Wärmeerzeuger gegen moderne Pelletfeuerungsanlagen aus. Holzpellets werden jedoch nicht nur zur Wärme- und Stromerzeugung, sondern auch im Bereich des Pferdesports als Einstreuersatz für Stroh genutzt. Neben dem angenehmen Holzgeruch reduzieren Holzpellets, bedingt durch ihre hohe Saugfähigkeit, den Ammoniakgeruch und schonen aufgrund guter Tritteigenschaften die Gelenke des Pferdes.

        Wärme-Contracting

        Besser geht es nicht:
        Verantwortungsbewusst heizen und liquide bleiben


        Als eines der ersten Unternehmen im Land, bieten wir Wärme-Contracting mit Holzpellets an. Denn Holzpellets bieten beim Heizen erhebliche Vorteile gegenüber fossilen Energieträgern. Wärme-Contracting mit Holzpellets ist die wirtschaftlich sinnvollste Lösung für kosten- und umweltbewusste Inhaber und Betreiber von Immobilien.

        Mit Wärme-Contracting verfügen Sie sofort über eine hocheffiziente, umweltsanfte und zukunftssichere Wärmeversorgung - ohne Startinvestition für den Kauf einer Anlage. Ihre Energiekosten sind zukünftig nicht mehr von der Entwicklung der Rohöl- und Erdgaspreise abhängig. Und unser erstklassiger Service garantiert Ihnen eine optimale Wärmeversorgung, damit Sie sich voll auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

        Was bedeutet Contracting?

        Allgemein bedeutet Contracting, dass Sie uns alle Aufgaben rund um Bereitstellung und Lieferung von Betriebsstoffen und die dazugehörige Anlage übertragen. Mit Wärme-Contracting mit Holzpellets bieten wir Ihnen die optimale Arbeitsteilung an. Sie können sich als Spezialist voll auf Ihre Fachkompetenz konzentrieren und wir kümmern uns um Ihre Wärmeversorgung. Dabei übernehmen wir die Finanzierung, die Betriebsführung, die Verwaltung, die Wartung und Instandhaltung Ihrer Heizungsanlage, um Sie immer auf dem neuesten Stand der Technik zu halten.

        Interessieren Sie sich für Wärme-Contracting mit Holzpellets und möchten gerne weitere Informationen haben? Hier geben wir Ihnen einen Überblick.

        Oder rufen Sie uns an - wir beraten Sie gern.

        Förderung

        Wer Verantwortung übernimmt, wird gefördert

        Durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) werden folgende Energiesysteme gefördert:

        • Pelletfeuerung 5 bis 100 kW mit und ohne Pufferspeicher
        • Solaranlagen zur kombinierten Warmwasser- und Heizungsunterstützung
        • Kombination von Holz- und Pelletkessel mit einer Solaranlage

         

        Basisförderung

        Bei der Förderung von Pelletkessel und -öfen während einer Heizungsmodernisierung im Gebäudebestand mit einer installierten Nennwärmeleistung von 5 kW bis 100 kW gilt:


        Die Förderung beträgt 36 Euro je kW installierter Nennwärmeleistung:

        • min. 2.400 Euro für Pelletkessel
        • min. 2.900 Euro für Pelletkessel mit neuem Pufferspeicher ab 30 l/kW
        • min. 1.400 Euro für Pelletöfen mit Wassertasche ab 5 kW

         

        Bonusförderung

        Über die Basisförderung hinaus gibt es Bonusförderungen für folgende Sachverhalte:

        • Kombinationsbonus: 500 €, bei gleichzeitiger Installierung einer thermischen Solaranlage
        • Effizienzbonus: 0,5 * Basisförderung bei Einbau in ein Gebäude mit niedrigem Primärenergiebedarf
        • Innovationsförderung: 500 €, bei Maßnahmen zur Steigerung des Wärmeertrages durch Abgaskondensation oder zur Abscheidung der im Abgas enthaltenen Partikel, Brennwertgeräte

        Sie möchten wissen, welche Fördermöglichkeiten für Sie in Frage kommen?
        Das folgende PDF bietet eine Übersicht:
         

        Holzpellets und Solar

        Die perfekte, umweltfreundliche Kombination

        Mit der Kombination von Holzpellets und einer Solaranlage sind Sie noch unabhängiger von der Energiepreisentwicklung, leisten einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz und sind noch flexibler. Entscheiden Sie einfach selbst je nach Jahreszeit über den Einsatz dieser beiden Energiequellen. So können Sie zum Beispiel in den Sommermonaten, wenn 100 Prozent des Wärme- und Warmwasserbedarfs durch Solarenergie sichergestellt werden können, komplett auf das Heizen mit Holzpellets verzichten.

        Was ist bei der Kombination von Holzpellets und Solar zu beachten?

        Die Nutzung der Solarenergie ist insbesondere bei der Warmwasserbereitung ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll. In einem bundesdeutschen Haushalt werden ca. 35 bis 40 Liter warmes Wasser pro Person und Tag verbraucht. Das entspricht einem Energiebedarf von etwas weniger als 600 kWh pro Jahr und Person. Die Größe der Kollektorfläche orientiert sich an der Ausrichtung des Kollektors, der Neigung, der Anzahl der Sonnenstunden pro Jahr und dem gewünschten Nutzungsgrad. Ein Nutzungsgrad von mindestens 50 Prozent ist erstrebenswert, d.h. etwa 50 Prozent des Warmwasserwärmebedarfs sollten solar abgedeckt werden. Sonnenwärme kann die Heizung zwar ergänzen, aber nicht ersetzen. Daher ist es wichtig, eine zusätzliche Wärmequelle zu haben. Aus wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Sicht sind hier Holzpellets eine optimale Möglichkeit.

         

        Sie möchten wissen, welche Einsparungen Sie durch die Kombination von Solartechnik und Holzpelletanlage erreichen können? Einen Anhaltspunkt dazu gibt Ihnen unser Solarkalkulator.