Öffnungszeiten Büro

Montag - Donnerstag: 08:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 15:00 Uhr

Anlagenstörungen können Sie unter folgenden Rufnummern melden:

Telefon: 05231 9190-0

Mobil: 0160 7247564

Lieferung ganz nach Ihren Wünschen

Wir liefern Ihnen Pellets direkt nach Hause: als lose Ware oder als Sackware in 15-kg-Säcken – ganz nach Ihren Bedürfnissen. Die losen Pellets werden vom Lkw über eine Saugleitung und die Befüllstutzen mit Ihrer Anlage verbunden und vollkommen staubfrei abgetankt. Über ein geeichtes Wägesystem wird die genaue Menge erfasst und anschließend auf den Lieferschein gedruckt.

Sie können lose Pellets im Rahmen eines Liefervertrages oder als Einzellieferung erhalten.

Bei jährlichen Lieferverträgen bieten wir eine feste Preisbindung auf DEPV-Basis oder die Abrechnung zum Tagespreis an.

Ihre Preisanfrage beantworten wir Ihnen gern und schnell. Bitte senden Sie uns eine Anfrage oder rufen uns an unter: 05231 9190-0.

Allgemeine Preissituation Holzpellets

Bei Holzpellets ist in Zukunft nicht mit einem so starken Preisanstieg zu rechnen wie bei Gas und Öl - denn Holz wächst nach. Der Pelletpreis unterliegt im Wesentlichen nur den jahreszeitlichen Schwankungen der Forstwirtschaft und des Holz verarbeitenden Gewerbes, d.h. im Gegensatz zum Sommer wird im Winter weniger Holz geschlagen, so dass Holzpellets im Winter oft ein wenig teurer sind als im Sommer.

Installation und Lagerung

Moderne Technik und viele Möglichkeiten

Die Holzpellets werden von unserem Fachpersonal angeliefert und fachkundig eingelagert. Die Installation der Verbrauchsanlage kann über unsere Monteure oder über den ortsansässigen Installationsfachbetrieb erfolgen. Darüber hinaus prüfen und warten wir kostengünstig Ihre Verbrauchsanlage.

 

Das geeignete System für die Lagerung wählen

Natürlich benötigt die Lagerung von Holzpellets auch Platz. Sollten Sie ein Haus neu bauen, können Sie die Lagerung gleich mit in Ihre Planungen einbeziehen. Bei einer Sanierung ist in den meisten Fällen der Platz des ehemaligen Öltanks ausreichend. Für die Lagerung von losen Pellets stehen verschiedene Systeme zur Verfügung: Lagerraum, Gewebetanks für Innen- und Außenlagerung, Stahlblechtanks oder erdgedeckte Kunststoff- oder Betontanks.

Die für den Kunden kostengünstigste Lösung ist der Lagerraum. Meistens können Sie unter Beachtung bestimmter technischer Vorgaben und denen des Landesbaurechtes den Lagerraum selbst erstellen. Empfehlungen zur Lagerung von Holzpellets können Sie der pdf-Datei in der rechten Navigation entnehmen. Die Lagergröße können Sie auch mit unserem Lagerraumkalkulator ermitteln. Gewebetanks hingegen sind besonders flexibel und bestehen aus einem Metallrahmen als Trägergerüst sowie einem staubdichten, verrottungsfesten Kunststoffgewebe als Außenhaut. Sie haben den Vorteil, dass der Raum auch noch für andere Zwecke verwendet werden kann. Ist es jedoch nicht möglich, die Holzpellets innerhalb des Gebäudes oder sichtbar im Freien zu lagern, können Erdtanks verwendet werden. Für die Tanks muss eine Grube und für die Transport- und Energieversorgungsleitungen ein Leitungsgraben ausgehoben werden. Da diese Variante sehr aufwendig ist, entstehen höhere Kosten als bei den oben dargestellten Lagermöglichkeiten.

Holzpellets in Säcken sollten grundsätzlich trocken und wettergeschützt gelagert werden.

Wie kommen die Pellets zum Kessel?

Größere Mengen für Ihre Heizungsanlage liefern wir Ihnen frei Haus mit unseren speziellen Pellettankwagen. Die Pellets werden staubfrei in den Vorratskeller gepumpt und von dort automatisch zum Brenner befördert. Als Raumaustragungssysteme werden die technischen Vorrichtungen bezeichnet, die die Pellets im Lager aufnehmen und zum Heizkessel transportieren. Man unterscheidet zwei Arten von Raumaustragungssystemen: Schnecken und Saugsysteme. Voraussetzung für Schnecken ist, dass Heiz- und Lagerraum unmittelbar nebeneinander liegen. Dies ist nicht in jedem Haus möglich, sodass dann Saugsysteme, auch pneumatische Austragung genannt, zum Einsatz kommen. Je nachdem wie die Holzpellets im Lagerraum durch das Heizungssystem aufgenommen werden, unterscheidet man zwischen Saugsonden und dem Maulwurf. Bei Erdtanks ist eine Schneckenaustragung aus dem Lagertank nicht möglich. Es kommt nur eine pneumatische Förderung infrage.
 

Der 3D-Animationsfilm der EnergieAgentur.NRW erläutert, wie eine Pelletzentralheizung sowie ein Pelletkaminofen für wohlige Wärme in einem Einfamilienhaus sorgen: